Eine antike Inschrift beweist König Davids Existenz

Bruchstücke einer Inschrift, die in einer Ausgrabungsstätte gefunden wurden. Sie beweisen, dass David wirklich existierte: Die Inschrift spricht von dem „Haus Davids“, der Dynastie, deren Gründer König David war.

Lange Zeit haben Kritiker behauptet, dass viele biblische Figuren, König David inbegriffen, nichts weiter als bloße Märchen seien. Aber im Jahr 1993 zwang ein aufsehenerregender Fund die Bibelkritiker zum Rückzug. Ein Team von Archäologen, die im nördlichen Galiläa Ausgrabungen betrieben, fand eine beachtenswerte Inschrift aus dem 9. Jahrhundert vor Christus, die das „Haus Davids“ erwähnt und auch von dem „König Israels“ spricht.

Diese Entdeckung war so sensationell, dass sie es sogar auf die Titelseite der New York Times schaffte. Die Inschrift zeigte darüber hinaus, dass Israel und Juda im 9. Jahrhundert v. Chr. wichtige Königreiche waren. Dies widerlegt die Ansicht vieler
Gelehrter, dass Israel und Juda niemals Nationen von größerer Bedeutung waren und dass beide niemals unter David vereint waren. An diesem Beispiel können wir abermals erkennen, wie leicht die Forschung doch falsch liegen kann.

Leider muss an dieser Stelle gesagt werden, dass es trotz solch hervorragender Beweisstücke niemals möglich sein wird, alle biblischen Ereignisse und Personen mittels Archäologie zu belegen. Es gab sie immer und es wird auch in der Zukunft Bibelkritiker geben, die entgegen allen Argumenten für die Bibel, diese nicht annehmen werden. Zudem existiert eine große Menge an Beweisstücken nicht mehr, da viele Materialien in den Jahrtausenden zerfallen sind.

Und doch: trotz der Schwierigkeiten ist David ein Glied einer langen Kette von Königen aus Israel und Juda, deren Namen auf Inschriften (oft von den Nachbarländern) festgehalten sind. Einige der nachgewiesenen biblischen Könige sind: Ahab, Ahasja, Hiskia, Hoschea, Jojakim, Joschafat, Jehu, Manasse, Menahem, Omri, Pekach und Usija.

Wir müssen bei alledem bedenken, dass bislang eine relativ kleine Menge an vorhandenen archäologischen Materialien von den Forschern entdeckt worden ist. Ausgrabungen wird es jedoch auch weiterhin geben, weshalb man auch in Zukunft immer wieder neue Beweise für die Wahrheit der Bibel finden wird. Die wenigen Dinge, die bereits gefunden wurden, bestätigten alle die Bibel, weshalb wir uns auf neue Funde freuen dürfen.

Titelbild:  GNU Free Documentation License