Das Gebet für Vergebung

Von Lewis VanAusdle

 

Wie kann ich zu Gott beten, wenn ich das Gefühl habe, dass ich seine Vergebung eigentlich nicht verdiene?

 

Vergebung ist ein Geschenk Gottes, und Er gibt es uns gerne! Er wünscht sich, dass jeder Mensch zu Ihm kommt und Ihn um dieses Geschenk bittet.

 

Findest du es manchmal schwer zu Gott zu beten? Fällt es dir schwer die richtigen Worte zu finden, wenn du Ihm sagen möchtest was du falsch gemacht hast und dass du seine Vergebung brauchst? Hast du jemals das Gefühl, dass du etwas getan hast, das nicht mehr vergeben werden kann? Glaubst du, dass du Gott mit deinem sündigen verhalten zu sehr enttäuscht hast?    

 

Wie können wir vom Schöpfer des Universums erwarten, dass Er uns liebt, wenn wir uns so dermaßen falsch verhalten haben? Schließlich erwartet Er von uns, dass wir seine Perfektion anstreben (Matthäus 5,48). Manschmal gibt es Momente in unserem Leben, wenn wir denken: “Unsere Schuld ist zu groß, an den Folgen unserer Verfehlungen gehen wir zugrunde, wir haben keine Zukunft mehr!” (Hesekiel 33,10). Doch denkt Gott das gleiche über uns? Lesen wir weiter: “Aber der Herr, der mächtige Gott, sagt: So gewiss ich lebe, mir macht es keine Freude, wenn ein Mensch wegen seiner Vergehen sterben muss. Nein, ich freue mich, wenn er seinen falschen Weg aufgibt und am Leben bleibt. Darum kehrt um, kehrt schleunigst um!” (Hesekiel 33,11).

 

Vergebung ist ein Geschenk Gottes, und Er gibt es uns gerne! “Er möchte, dass alle Gelegenheit finden, von ihrem falschen Weg umzukehren.” (2. petrus 3,9). “Er will, dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen und gerettet werden.” (1. Timeotheus 2,4). Wenn wir im Gebet von unseren Schöpfer treten und unsere Sünden vor Ihm bekennen und aufrichtig bereuen, dann können wir uns darauf verlassen, dass er uns jede einzelne Sünde vergibt. Denn wir “können damit rechnen, dass Gott treu und gerecht ist: Er wird uns dann unsere Verfehlungen vergeben und uns von aller Schuld reinigen.” (1. Johannes 1,9).   

 

Aus genau diesem Grund brachte Gott seinen Sohn Jesus auf diese Erde. Er sollte ein perfektes, sündenfreies Leben leben, um dann für unsere Sünden zu sterben. Er war das perfekte Opfer, dargebracht in perfekter Liebe, so dass er unsere Schuld auf sich nehmen konnte. Nur durch sein Opfer haben auch wir die Chance, mit Gottes Hilfe perfekt zu werden (Johannes 17,23; 1. Johannes 2,5).

 

Fällt es dir manchmal schwer zu Gott zu sprechen? Es ist nicht immer einfach die richtigen Worte zu finden, wenn man Ihm sagen möchte, dass es einem Leid tut. Glücklicherweise hat Gott viele Gebete seiner Diener in der Bibel festgehalten. Viele dieser Gebete handeln von der Bitte um Gnade und Vergebung. David verarbeitete viele seiner persönlichen Gebete in den Liedern die er schrieb. In Psalm 25 steht: “Herr, denke an deine Güte und dein Erbarmen, die du von Anfang an deinem Volk erwiesen hast. Denke nicht an die Fehler meiner Jugend, auch nicht an die späteren Vergehen; aber denke an mich in deiner Liebe.” Und in Vers 18: “Sieh doch mein Elend an und meine Not! Vergib mir meine ganze Schuld!”

Auch bat er Gott darum ihn von seinen Sünden rein zu waschen und ihm ein reines Herz zu geben (Psalm 51,2; Psalm 51,10). Er wusste, dass Gott gerne vergibt!

 

Wenn wir beten wollen, uns aber die rechten Worte fehlen, dann können wir unsere Bibel aufschlagen und uns von den Gebeten gerechter Menschen inspirieren lassen. Wir können ähnliche Gebete sprechen und von ihnen lernen wie wir unseren Gott um Vergebung bitten können.

 

Wenn man Gottes Lebensweg gehen möchte, wird man immer wieder erkennen, dass man etwas falsch gemacht hat. Vielleicht macht man den gleichen Fehler zum wiederholten mal, vielleicht erkennt man zum ersten mal, dass eine alte Gewohnheit mit Gottes Geboten einfach nicht zu vereinbaren ist. Wenn wir einsehen, dass wir uns falsch verhalten haben und aufrichtig bereuen, dann ist Gott mehr als bereit uns zu vergeben! Alles was wir tun müssen, ist unsere Sünden vor Ihm zu bekennen und von diesem Moment an ernsthaft daran zu arbeiten unsere Fehler nicht zu wiederholen – doch auch dabei wird Er uns gerne helfen – wenn wir Ihn lassen!

“Ich, ich tilge deine Übertretungen um meinetwillen und gedenke deiner Sünden nicht.” (Jesaija 43,25)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *